GOOD TO KNOW

WANN IST DIE BESTE ZEIT UM DICH ZU BUCHEN?

Das ist eine Frage, die ich sehr häufig gestellt bekomme, daher gleich zu Anfang:

Am besten bucht Ihr mich dann, wenn Ihr Euer Datum gefunden habt und mich gerne als Eure Fotografin an Eurem Hochzeitstag bei Euch haben möchtet.
So seid Ihr auf der sicheren Seite und seid im Nachhinein nicht traurig gezögert zu haben.

Samstage im Sommer sind sehr begehrt und da ich am Wochenende nur Ganztagsreportagen fotografiere, kann ich pro Tag nur eine Hochzeit begleiten, bei längeren Anfahrten auch nur eine Hochzeit pro Wochenende.

Einige Termine werden bereits 1,5 Jahre im Voraus gebucht, einige wenige sogar noch länger vorab. Im Durchschnitt buchen mich die Paare ca. 1 Jahr im Voraus – aber eben mit Abweichungen.

Manchmal gibt es zwar Samstage, die 6 Monate vorher noch frei sind – verlasst Euch aber bitte nicht darauf wenn Ihr schon sicher seid dass Ihr mich buchen möchtet.
Bei anderen Terminen, manchmal Freitagstermine oder Termine innerhalb der Woche,
sind gelegentlich auch kurzfristigere Buchungen möglich.

Blocken kann ich Termine leider nicht, da ich jedem Paar die gleiche Chance geben möchte, ihren Wunschtermin zu bekommen.

Auf dieser Seite gibt es viele Bilder zum Anschauen, Inspirieren und Träumen und gleichzeitig auch viele Infos über mich, meine Arbeitsweise und unser „perfect match“ – und natürlich bin ich gerne bei offenen Fragen telefonisch oder per Mail für Euch da.

WAS BEINHALTET EINE BUCHUNG BEI DIR?

Meine Hochzeitspakete sind von Montag bis Donnerstag ab 3 Stunden in stündlichen Intervallen buchbar. Freitags, Samstags und Sonntags sowie an Feiertagen und Tagen vor Feiertagen ab 8 Stunden aufwärts. Der Preis setzt sich aus dem Basispreis für 8 Stunden plus Fahrtkosten und ggf. Übernachtung/Zusatzstunden zusammen. Es sind Begleitungen bis zu 16 Stunden möglich.
In dieser Zeit fotografiere ich alles was möglich ist, es kommen also keine extra Paketpreise für bestimmte Buchungszeiträume hinzu.
Innerhalb von 6 Wochen nach Eurer Hochzeit bekommt Ihr die Auswahl – hochauflösend als jpg und ohne Wasserzeichen – auf einem USB-Stick per Post zugesendet. Bei einer Buchung von 8 Stunden sind es zum Beispiel 500 Fotos, pro Verlängerungsstunde sind es 60 Bilder mehr.

WERDEN UNSERE BILDER BEARBEITET?

All Eure Bilder erhaltet Ihr von mir optimiert, das heißt, sie sind hinsichtlich Farbigkeit, Bildausschnitt, Helligkeit, Kontrast und Schärfe bearbeitet – so wie alle Bilder auf meiner Homepage. Durch meinen hellen, offenblendigen Stil und den Bildlook, den ich damit entstehen lasse, ist Eure Haut schon zart und ebenmäßig und braucht im Normalfall keine zusätzliche Retusche. Einen kleinen Teil der Bilder bearbeite ich auch in schwarz weiss – das entscheide ich je nach Bildwirkung – meistens beim Getting Ready, Paarshoot oder der Party.
Eine gute Visagistin, die Eure Haut und Eure Vorlieben kennt und die Euch vor der Hochzeit bereits zu einem Probetermin empfangen hat, ist jedoch unumgänglich.
Das Make-up und die Frisuren von erfahrenen Hochzeitsvisagisten halten weitaus länger als selbstgemacht, in vielen Fällen bis zur Hochzeitsnacht.

WER SUCHT UNSERE BILDER AUS?

Die Bilderauswahl übernehme immer ich. Aus Erfahrung ist es für Euch zu mühselig, kleinste Unterschiede auf Bildern zu erkennen und Euch dann bei 3000 und mehr Bilder festlegen zu können (Ich merke das schon daran, dass sich Brautpaare schwer tun, mir ihre Lieblingsbilder für Hochzeitsalben auszusuchen und das auch so gut wie immer länger dauert als geplant).
Ich muss und möchte zudem meinen Workflow einhalten und in Eurem Interesse Eure Bilder so bald wie möglich nach der Hochzeit abliefern.
Aber keine Sorge – vertraut mir – ich habe ein geschultes Auge und werde für Euch natürlich die schönsten Bilder in die Auswahl nehmen und keine Situation außer Acht lassen.

IN WELCHEM DATEIFORMAT FOTOGRAFIERST DU UND WELCHE KAMERA BENUTZT DU?

Meine Hauptkamera ist die Canon Eos 5d Mark IV. Eine Ersatzkamera habe ich IMMER dabei.

Ich verwende momentan bis auf das Sigma 24mm 1.4 ausschließlich Objektive der Canon L-Serie, wie das
-35mm 1.4
-50mm 1.2
-85mm 1.2
-100mm 2.8 Macro
-135mm 2.0

Welche Objektive ich dabei habe, variiert nach Dauer/Inhalt der Hochzeit.
Während Eures Hochzeitstages fotografiere ich im RAW-Format. Die Fotos auf USB-Stick, die Ihr bekommt, sind aus der RAW-Datei umgewandelt im gängigen JPG-Format, selbstverständlich hochauflösend, ohne Wasserzeichen und mit privaten Nutzungsrechten. Mit dieser Größe könnt Ihr Eure Fotos problemlos auch in großen Größen vervielfältigen. Eure Bilder werden an einem iMac 27“ und auf Reisen an einem Mac Book Pro 15“ bearbeitet. Die RAW-Dateien verbleiben bei mir.

WIE VIELE HOCHZEITEN HAST DU SCHON FOTOGRAFIERT?

Mitte der Saison 2018 habe ich meine 300. Hochzeit fotografiert. Ich fotografiere Hochzeiten seit 2008.

GIBT ES DIE MÖGLICHKEIT, DICH VOR UNSERER BUCHUNG KENNENZULERNEN?

Ich bekomme in der Woche viele Anfragen, daher ist es leider nicht immer möglich, mich mit jedem Paar vorab zu treffen. Gerade im Sommerhalbjahr sind meine Tage sehr durchgeplant um die Abgabezeiten einzuhalten. Persönliche Treffen dauern zwischen einer und drei Stunden plus Vorbereitung – das ist leider nur selten spontan einzuschieben.

Ich habe Euch dafür eine sehr umfangreiche Webseite erstellt, auf der Ihr bereits viele Einblicke und Eindrücke bekommt, sei es hier, bei den Bildergalerien oder auch bei den Texten von „the perfect match“ und „dear client“ – das zeigt und verrät schon viel von mir, meiner Philosophie und meiner Arbeit und den Paaren, mit denen ich gerne zusammenarbeiten möchte, weil es einfach gut passt.
Ebenso halte ich Instagram stets aktuell – abonniert mich unter anja_schneemann_photography – gerade am Wochenende mache ich dort auch öfter Stories, also schaut mal vorbei!
Was wir allerdings auf jeden Fall machen können und was mir sehr wichtig ist: Wir können und sollten vor Eurer Buchung auf jeden Fall miteinander telefonieren, um uns auszutauschen, die gegenseitigen Vorstellungen zu berichten und über den groben Ablauf Eures Hochzeitstages zu sprechen.
Ich gebe Euch bereits am Telefon viele wertvolle Tipps und berate Euch gerne bzgl. Dauer der Begleitung , wieviel Zeit für was einzuplanen ist und gebe Euch auch gerne Tipps zu weiteren Dienstleistern.
Als Fotografin bin ich stets hautnah am Geschehen dabei und kann Zeitabläufe mittlerweile sehr gut abschätzen.
Vielen Paaren hilft das vorab schon sehr weiter, zumal wir zusätzlich den wichtigen Eindruck bekommen, ob wir auch menschlich gut zusammen passen und ähnliche Vorstellungen haben. Solltet Ihr mich buchen, gehört ein persönliches Treffen bei mir zu Hause natürlich mit in den Leistungsumfang (bitte 4-8 Wochen vorab vereinbaren).

WIE ARBEITEST DU AN UNSEREM HOCHZEITSTAG?

Ich bin ein großer Fan davon, einen fotografischen Ablaufplan mit Euch zu haben – sprich, ich bespreche mit Euch einige Zeit vor der Hochzeit Euren Ablauf, erkläre wie ich arbeite und wie viel Zeit ich für bestimmte Situationen brauche, um sie für Euch perfekt einzufangen.
Darauf und natürlich auch an Euren Wünschen bezüglich der Dauer meiner Begleitung basierend, erarbeiten wir einen gemeinsamen fotografischen Ablaufplan. Diesen Plan habe ich auch am Hochzeitstag dabei, so dass ich Euch nicht mit unnötigen Fragen löchern muss. Es ist jedoch ganz normal, dass durch andere Umstände auch Abweichungen vorkommen – lasst Euch davon nur bitte nicht stressen, sondern genießt Euren Tag! Das ist das Wichtigste!

An Eurem Hochzeitstag arbeite ich sofern möglich gerne im Hintergrund, da sich so die ungestellten Momente sehr gut einfangen lassen.
Sollte während der Begleitung spontan ein anderer Platz vom Licht her – und somit für schönere Bilder – vorteilhafter sein, spreche ich Euch darauf an. Beim Getting Ready ist es oft nur ein Stühlerücken und bei den Gratulationen z.B. der Gang in den Schatten, der zu einem viel schöneren Endergebnis führt.

Zum Fotografieren nutze ich am liebsten das Tageslicht, und greife bewusst nur ganz selten zum Blitz, um das Foto so natürlich wie möglich zu halten.

Um die Zeremonie in der Kirche nicht zu stören, blitze ich dort generell nicht und mache im Normalfall auch keine Bilder bei Gebeten oder dem Segen – es sei denn es ist ausdrücklich erlaubt.
Ansonsten bin ich natürlich froh, wenn der Pastor/Pfarrer mich möglichst frei walten lässt, wobei ich die Trauzeremonie natürlich niemals störe.

Beim Paarshooting freue ich mich sehr über Eigeninitiative, leite Euch aber auch gerne etwas an, ohne dass die Bilder steif wirken. Für mich sollt Ihr so sein wie Ihr seid! Nichts ist schöner als ungestellte, reale Momente zwischen Euch – genießt die Zeit zu zweit, freut Euch über Euch und Eure Liebe und dass Ihr von nun an ein Paar seid!

MEIN BILDLOOK

Mein Stil ist hell, freundlich, emotional und zeitlos. Ich arbeite gerne offenblendig, das heißt, mit einem Spiel von Schärfe und Unschärfe – eben so wie die Bilder hier auf meiner Webseite.
Gutes Licht ist mir für das Gelingen einer hochwertigen Reportage sehr wichtig.
Um den natürlichen Look zu schaffen und gleichzeitig auch schnell und flexibel zu sein wie es eine Hochzeitsreportage verlangt, arbeite ich so lange es die Helligkeit zulässt ausschließlich mit Tageslicht und greife je nach Jahreszeit oft erst während der Party zum Blitz.
Somit ist es umso wichtiger, dass ich das vorhandene Licht für Euch optimal einsetzen kann.
Ich berate Euch sehr gerne dazu, denn das Licht ist ein wesentlicher, oft unterschätzter Faktor für den finalen Look Eurer Bilder.

WANN IST AM HOCHZEITSTAG DIE BESTE ZEIT FÜR PAARFOTOS?

Ganz klar: Dann, wenn wir schönes, weiches Licht haben – also in den Morgen – oder Abendstunden! Morgens ist es natürlich meistens nicht möglich, da gerade im Sommer die Sonne früh aufgeht und Ihr dann noch nicht gestylt seid. Aber das ist nicht schlimm, dafür gibt es eine Lösung.
Gerade in Deutschland ist das Licht (abhängig von der Jahreszeit) in der Mittags- und Nachmittagszeit oft sehr schwierig und hart. Für mich als Fotografin ist es bei steiler Sonne oft eine Herausforderung, den Bildlook zu kreieren, den ich gerne für Euch erschaffen würde.
Daher würde ich Euch immer, wirklich IMMER ans Herz legen, zumindest einen kleinen Teil Eures Paarshootings in die Abendstunden zu verlegen – Ihr werdet es nicht bereuen!
Das ließe sich zum Beispiel so lösen, dass wir ein First Look-Shooting haben und wir dann abends – zum Beispiel während des Abendessens – nochmal für 20 Minuten rausgehen und die letzten Sonnenstrahlen einfangen. So stört es auch die Gäste nicht und Ihr bekommt von Euch Bilder im schönsten Licht des Tages. Schaut am besten gleich nach, wann an Eurer Hochzeitslocation am Hochzeitstag die Sonne untergeht – die Stunde vorher ist perfekt für Fotos!

MACHST DU VORAB EINE LOCATIONBESICHTIGUNG?

Im Normallfall nicht, da mein Auge geschult ist und ich geeignete Plätze und Lichtstimmungen am Tag der Hochzeit gut einschätzen kann. Hier in Norddeutschland kenne ich einige Locations bereits, aber da ich auch gerne reise ist es vorab nicht immer möglich.
Ich schaue mir die Umgebung aber gerne über Google an und bespreche mit Euch vorab welche Locations sich gut eignen. Gerne könnt Ihr mir vorher Fotos schicken, im Idealfall zur Jahreszeit und Uhrzeit, in der auch das Shooting stattfinden soll, um die Lichtstimmung einzuschätzen.
Sollte das nicht klappen, kann ich mit Hilfe einer App und der Anschrift Eurer Location auch den Sonnenstand am Tag Eurer Hochzeit vorhersehen.

ALLES RUND UM EUER SHOOTING

Oft werde ich auch gefragt, wie dann das eigentliche Shooting abläuft.
Macht Euch da gar nicht so viele Gedanken…- seid einfach, wie Ihr seid, genießt Eure Liebe und die Magie des Tages…, denn so entstehen die schönsten Fotos!
Angst vor der Kamera oder dem Shooting braucht Ihr nicht zu haben, wir machen das alles ganz locker, so dass es Euch im Nachhinein richtig Spaß gemacht hat!
Viele Brautpaare sagen mir sogar im Nachhinein dass es richtig entspannt war, einfach nur zu dritt zu sein um den Moment richtig zu genießen – und genau das ist richtig so!
Hilfe von Trauzeugen, Brautjungfern o.ä. brauche ich im Normalfall nicht – meistens sind sie auch froh, an der Feierlocation bleiben zu dürfen um sich um die Gäste zu kümmern oder den Ablauf zu organisieren.
Seid Ihr immer noch unsicher? Gerne können wir uns zu einem sog. Engagementshooting treffen – die Infos gibt es weiter unten.

FIRST LOOK ODER SHOOTING NACH DER TRAUUNG?

Manchen Paaren ist es wichtig, dass ihr Partner sie erst in der Kirche oder bei der freien Trauung sieht. Sie entscheiden sich für die Portraits nach der Zeremonie. Manchen Pärchen wiederum ist es wichtig, die Gäste nicht alleine zu lassen, sie entscheiden sich dann für Fotos vor der Trauung. Ich habe Euch hier die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammengefasst:

Pro First Look (mit anschließendem Shooting):

  • Es ist EUER Moment und Ihr könnt ihn so lange genießen wie IHR möchtet
  • und vor allem bewusst! Es steht keine Gemeinde hinter Euch, die alle Augen auf Euch gerichtet hat oder der Pastor vor Euch, so dass Ihr Euch eventuell noch nicht einmal traut, Euch zu küssen… Ich freue mich über wahre Emotionen, Freudentränen und minutenlanges Bestaunen des Partners, während liebe Worte in das Ohr des anderen geflüstert werden
  • Ihr könnt nach der Zeremonie mit Euren Gästen zusammen bleiben, habt so mehr von ihnen und lasst sie für das Shooting nicht alleine
  • Ihr seht Euch am Hochzeitstag zeitlich schon eher, habt mehr gemeinsame Zeit zusammen und könnt bei der Zeremonie ggf. auch zusammen einziehen
  • wir können die Shootings auch splitten, so dass wir zwei Zeitslots haben (Backup für Regen – ein Shooting vor und eines nach der Trauung bzw. zum Sunset)
  • wir können uns insgesamt mehr Zeit für das Shooting nehmen und es entstehen mehr Bilder mit Euch
  • der Programmpunkt Fotos ist nach der Zeremonie schon im Kasten und Ihr könnt von nun an mit Euren Gästen feiern

Contra First Look:
  

  • Ihr müsst Eure Gäste alleine lassen, nachdem sie Euch gerade alle beglückwünscht haben und ihre Zeit lieber mit Euch verbringen möchten
  • Ihr müsst Euch um eine Beschäftigung für Eure Gäste kümmern (nur Sekt und Häppchen ohne Brautpaar wird schnell langweilig)
  • viele Paare haben noch den klassischen Kindheitstraum, dass ihr Partner sie erst bei der Zeremonie sieht und das soll auch so bleiben
  • wir können nicht so lange shooten wie bei einem Shooting vor der Trauung

Von vielen Pärchen habe ich im Nachhinein übrigens gehört, dass sie froh waren, die Fotos vorab gelegt zu haben, da sie es als stressfreier empfunden haben und vor allem wertvolle Zeit mit ihren Gästen verbringen konnten.

Ich empfinde den „first look“, also das erste Treffen von Braut und Bräutigam nach dem Styling und Anziehen als einen sehr privaten und auch intimen Moment, daher empfehle ich immer, diesen auch privat zu halten.
Oft fließen auch mal kleine Freudentränchen oder Ihr habt das Bedürfnis, den Partner zu knuddeln oder liebe Worte ins Ohr zu flüstern…, oder eben ihn/sie noch einmal in Ruhe von allen Seiten zu betrachten. Das ist in der Kirche kaum möglich, da hier die Anspannung auf das Maximum ansteigt, der Pastor/Pfarrer vor Euch und die Gemeinde im Hintergrund steht.
Bei einer freien Trauung ist das sicher nicht so stark ausgeprägt, allerdings aus meinen Erfahrungen her ähnlich.

Fragt mich gerne dazu, ich habe viele Ideen, wie man diesen besonderen Moment für Euch schön fotografisch festhalten kann! Der „Auftritt“ der Braut lässt sich ja trotzdem zelebrieren – die Gäste wissen im Normalfall ja nicht, dass Ihr Euch schon gesehen habt und werden deshalb auch nicht weniger gespannt sein, wenn die Braut oder Ihr als Paar einzieht.

Für das Shooting vor der Trauung solltet Ihr wenn möglich ca. eine bis eineinhalb Stunden Zeit plus eventuelle Fahrtzeit einplanen, falls Ihr die Location wechseln – oder mehrere Locations anfahren möchtet.
Findet alles an einem Ort statt und wir müssen keine weiten Wege zurücklegen ist auch ein kürzeres Shooting möglich.
Soll das Shooting nach der Trauung stattfinden, empfehle ich eine reine Shootingzeit von ca. einer Stunde.

BIETEST DU AUCH HOCHZEITSALBEN AN?

Oh ja – und sehr gerne, ich kann es Euch wirklich nur wärmstens empfehlen!
Was gibt es Schöneres, als Eure Bilder nicht auf dem Rechner verstauben zu lassen und sie in eine schöne, hochwertige Form zu bringen, die sie verdient haben? Sie an Eurem Hochzeitstag in einem hübschen Album immer wieder anzuschauen und in Erinnerungen zu schwelgen – vielleicht sogar mit den eigenen Kindern?
Ein Album ist eine wunderbar zeitlose Möglichkeit, Euren Hochzeitstag lebendig zu erhalten und Eure Fotos werden zudem in einem hochwertigen Album nochmal anders wirken als auf dem Rechner oder Handy.
Gerne könnt Ihr HIER einen ersten Eindruck bekommen.

Ich handhabe es so, dass ich das Buch gestalte und Euch dann per Link die Vorabansicht zukommen lasse. So könnt Ihr noch ein paar Fotos austauschen. Möchtet Ihr mehrere identische Bücher haben, komme ich Euch preislich entgegen.
Meine Albenpreisliste schicke ich Euch gerne zu – fragt sie einfach bei mir an.

WAS HÄLTST DU VON PINTEREST?

Pinterest ist sicher gut zum Inspirieren, aber nicht bis unmittelbar vor dem Hochzeitstag.
Findet für Euch einen Look der zu Euch passt und zieht ihn wie einen roten Faden durch Euren Hochzeitstag – angefangen bei den Save-the-date-Karten, über die Hochzeitsdekoration bis hin zur Dankeskarte – und hört dann mit dem Suchen auf.

Ebenso arbeite ich nicht mit Pinterestfotovorgaben. Es wird nicht möglich sein, exakt so ein Bild zu bekommen, da wir andere Shootingbedingungen (Lichtsituation, Location, Eure Größe, Kleidung etc.) haben.
Statt eine Bildvorgabe künstlich und vielleicht sogar verkrampft nachzustellen, konzentriere mich lieber auf Euer authentisches und natürliches Posing und die Momente, die Euch zeigen wie Ihr wirklich seid.

BIETEST DU AUCH VIDEOGRAFIE AN?

Ich filme selber nicht, empfehle Euch aber gerne Videografen, mit denen ich bereits zusammengearbeitet habe und die Euren Tag unvergesslich einfangen.

WAS PASSIERT WENN DU KRANK WIRST?

Sollte ich wider Erwarten krank werden, kann ich glücklicherweise auf ein bundesweites Netzwerk von weit über 1000 Hochzeitsfotografen zurückgreifen, die auch flexibel und sehr kurzfristig buchbar sind. Dank guter Vernetzung kann ich Euch zeitnah eine Auswahl gleichwertiger Fotografen weiterleiten, die an Eurem Tag Zeit haben und die in Euer Budget passen.

WERDEN UNSERE BILDER ONLINE GESTELLT?

Eure Bilder werden natürlich nicht automatisch online gestellt. Ebenso habe ich keine anderen Preise, wenn ich die Bilder online stellen darf oder nicht. Ich respektiere die Privatsphäre einer solchen Feier und habe aus diesem Grunde auch nur ganz wenige Fotos anderer Gäste (meist Eltern oder Trauzeugen) auf meiner Homepage, selbstverständlich nur mit deren Genehmigung. Lest Euch dazu bitte auch noch meine Datenschutzerklärung durch.

Sollte ich Interesse haben Eure Hochzeit online zu zeigen, komme ich nach Bearbeitung Eurer Bilder auf Euch zu und frage Euch, ob ich Eure Bilder online stellen darf.
Zu diesem Zeitpunkt habt Ihr schon alle Bilder gesehen und könnt es besser entscheiden. Meist ist es für die Paare allerdings kein Problem, was mich natürlich sehr freut – Fotografen leben ja davon, Bilder zeigen zu dürfen…, und ohne Bilder hättet Ihr mich wahrscheinlich auch nicht gefunden.

Wenn es generell kein Problem für Euch ist dass ich Eure Bilder zeige, habt Ihr auch im Vertrag die Möglichkeit gleich anzukreuzen, dass ich Eure Bilder online stellen darf.

WAS PASSIERT AM HOCHZEITSTAG BEI REGEN?

Sollte es wider Erwarten während Eurer geplanten Shootingzeit stark regnen (was wirklich selten ist!), schauen wir uns an Eurer Location nach einer überdachten Fläche oder großen Fenstern um, die viel Tageslicht in den Raum lassen.

Sollte die Prognose vor der Hochzeit Regen vorhersagen, lassen sich meist kurzfristig noch Schirme bestellen. Auch im Auto können schöne Fotos entstehen. Und wenn es aufgehört hat zu regnen, nehmen wir uns nochmal ein paar Minuten draußen Zeit – am besten kurz vor Sonnenuntergang!
Aber am allerwichtigsten ist: Ärgert Euch nicht über Regen! Euer Hochzeitstag hat nur 24 Stunden – und die mit Ärger zu füllen wäre viel zu schade und Ihr würdet es im Nachhinein bereuen.

KANNST DU UNS UNSEREN TERMIN BLOCKEN?

Blocken kann ich Termine leider nicht. Ich möchte jedem Paar die gleiche Chance geben, ihren Termin bei mir zu buchen. Der Termin ist final Eurer, wenn ich den Vertrag von Euch unterschrieben zurückbekommen habe und die Terminreservierungsgebühr eingetroffen ist.

WIE LANGE BEGLEITEST DU UNS?

Als Empfehlung spreche ich als Minimum immer die Begleitung von morgens/vormittags bis zum Beginn des Abendessens aus. Gerade das Geschehen direkt vor der Trauung wie Styling, das Schminken, ins Brautkleid schlüpfen, Schuhe anziehen sind wundervolle Augenblicke, die es sich wirklich lohnt, fotografisch festzuhalten! So haben wir gut die Mindestbuchzeit von 8 Stunden erreicht und das Wichtigste fotografisch festgehalten.

Für viele Paare sind die Reden und der Hochzeitstanz ein weiteres emotionales Highlight, das sie gerne in ihrer Bildergeschichte haben möchten. Ich begleite Euch natürlich auch gern bis zur Party. Bei dieser Buchungsdauer haben wir meist die schöne Gelegenheit, ein Sunsetshooting mit dem schönsten Licht einzubauen! Ich begleite Euch bis zu 16 Stunden. Es lohnt sich!

Organisatorisch wäre es gut wenn ich mit meinem Auto vor Beginn der fotografischen Begleitung zu Eurer Feierlocation fahre, mich von dort jemand abholt und ich tagsüber bei Euch oder Euren Trauzeugen mitfahren kann. So entfällt für mich (meist Ortsfremden) die Parkplatzsuche und ich bin immer mitten drin im Geschehen und direkt bei Euch. Brautpaare haben für ihren besonderen Tag oft auch spezielle Parkgenehmigungen, während ich gerade bei Kirchen in der Innenstadt manchmal kostbare Zeit bei der Parkplatzsuche verschwenden müsste. Zudem entstehen im Auto oft auch schöne Fotos.

Die Zeit der Fahrt von der Location bis zu Euch geht übrigens NICHT von Eurer gebuchten Zeit bei mir ab. Ist die Feierlocation eine halbe Stunde von Eurem Zuhause entfernt (oder von dort, wo das Getting ready stattfindet und mein erster Einsatzort ist), bin ich dementsprechend eine halbe Stunde vorher abholbereit an der Feierlocation. Als Beispiel: Startet meine Begleitung bei Euch um 10 Uhr, bin ich um 9:30 Uhr von dort abholbereit, meine offizielle Zeit bei Euch beginnt aber erst um 10 Uhr.

WANN BEKOMMEN WIR UNSERE BILDER? DÜRFEN WIR SIE MIT GÄSTEN TEILEN/ONLINE STELLEN?

Je nach Auslastung bekommt Ihr Eure Hochzeitsbilder innerhalb von 6 Wochen, meistens geht es allerdings schneller. Wenn ich mich an Eurem Hochzeitstag von Euch verabschiede, kann ich die aktuelle Auslastung gut einschätzen und sage Euch, wann Ihr mit Euren Bildern rechnen könnt.
Eure Bilder dürft Ihr natürlich gerne mit Euren Gästen teilen, sie brauchen die einzelnen Dateien nicht bei mir zu kaufen.

Die Gäste haben die Möglichkeit, über die passwortgeschützte Onliegalerie an Bilder zu kommen – hier in Webauflösung – oder direkt von Euch die Bilder in hoher Auflösung zu bekommen.

Sehr gerne dürft Ihr Eure Bilder auch online stellen. Hier genügt – ob Brautpaar oder Gast – ein Verweis bzw. eine Verlinkung auf mich als Urheber – auf Facebook @Anja Schneemann photography, auf Instagram @anja_schneemann photography oder allgemein auf meine Webseite www.anjaschneemann.com .

FÜR WELCHE ART VON FOTOGRAFIE BIST DU BUCHBAR? GIBT ES EIN KENNENLERNSHOOTING/ENGAGEMENTSESSION?

Am Wochenende fotografiere ich hauptsächlich Hochzeiten, innerhalb der Woche auch Couple – und Engagementshoots, Maternity – sowie Family-/Babyshoots und Boudoirsessions. Boudoirfotos sind am Hochzeitstag ein wunderbares Geschenk für den Bräutigam – etwas, womit er garantiert nicht rechnen wird – was aber bleibenden Eindruck hinterlässt.
Eine sehr schöne Gelegenheit vor der Hochzeit schon einmal gemeinsam vor der Kamera zu stehen ist ein Engagementshooting, das ich Euch wärmstens ans Herz legen kann.

Die dabei entstandenen Fotos lassen sich prima für save-the-date-Karten, Eure Einladungskarten, eine Diashow bei der Hochzeit oder auch als Hochzeitsdeko nehmen – und wenn Ihr all das nicht möchtet, habt Ihr trotzdem wunderbare, emotionale Fotos von Euch als Paar und wisst vor allem bereits wie es ist vor (m)einer Kamera zu stehen.

FOTOGRAFIERST DU AUCH ANALOG?

Ja, ich fotografiere sehr gerne auch analog – momentan allerdings nur privat und bei freien Projekten.

Ich liebe den Look der bei der analogen Fotografie entsteht – meiner Meinung ist dieser Look in der digitalen Fotografie und auch mit den besten Presets nicht nachzustellen.

Ich fotografiere auf Mittelformat mit meiner Contax 645 und der Carl Zeiss 80mm f2 Linse – meistens auf Fuji 400H Film.
Habt Ihr Interesse, ein Shooting oder Teile Eurer Hochzeit analog begleiten zu lassen? Sprecht mich an, ich zeige Euch gerne meine analogen Arbeiten.

AUSNAHMSWEISE …

… gibt es bei mir auch Preise außerhalb meiner Preisliste. Wenn Ihr im Winter, also nicht in der Saison (meine Saison ist von April bis Ende Oktober) oder während der Woche (Montags bis Donnerstags, kein Feiertag oder der Tag vor einem Feiertag) heiratet, oder ganz spontan und kurzfristig heiratet und ich noch frei bin, kann ich Euch eventuell ein individuelles Angebot machen. Schreibt mir dazu einfach eine eMail mit Eurer Anfrage.

Gleiches gilt für destination weddings, bei denen vorab vereinbart wird, dass ich Eure Bilder zeigen darf – auch hier erstelle ich Euch gerne ein faires Angebot.

Möchtet Ihr mich für Standesamt und kirchliche/freie Trauung buchen und findet dies an unterschiedlichen Tagen statt? In diesem Fall können wir ein Angebot auch auf 2 Tage splitten (ab 10 Stunden möglich, nicht Freitag UND Samstag und Feiertags, abhängig von Anfahrtsdauer). Es fallen lediglich Fahrtkosten für die zusätzlichen Fahrten an.
Was leider nicht geht, ist eine Pause innerhalb eines Tages. Meine Buchungen innerhalb eines Tages sind nur am Stück möglich.

IST EUER INTERESSE GEWECKT?

Ich freue mich, dass ich Euch für meine Fotografie begeistern kann! Als erstes lasst uns telefonieren, um herauszufinden ob wir zusammen passen und ob sich unsere Vorstellungen decken.

Ich begleite Euch ja 8 Stunden oder mehr an einem so aufregenden Tag, da sollten wir uns auch sympathisch sein und auf einer Wellenlänge liegen. Mir persönlich ist das ganz wichtig, da ich sehr eng mit Euch zusammenarbeiten werde.

Bei etwa 300 von mir fotografierten Hochzeiten habe ich schon eine Menge erlebt und kann Euch das empfehlen, was unverzichtbar ist oder das, was man lieber lassen sollte…

Im Normalfall setze ich mich nach der Buchung mit dem Paar zusammen. So können wir uns in Ruhe bei einem netten Plausch kennenlernen, uns gegenseitig von uns erzählen und Euren Hochzeitstag durchgehen.
Danach kann ich Euch dann auch gleich das zeigen, was ich noch für Euch im Angebot habe … , schaut Euch in Ruhe meine Hochzeitsalben an, und fragt mich all das, was Euch auf der Zunge brennt… Ich bin schon sehr gespannt, was Ihr mir von Eurem großen Tag erzählt!

Ich stehe Euch gerne mit Tipps und Tricks zur Seite – sei es zum Tagesablauf, zu anderen Dienstleistern oder eben auch zu fotografischen Dingen. Vertraut mir – und Ihr werdet mit unvergesslichen Bildern Eurer Hochzeit belohnt!

Kurz vor Eurer Hochzeit telefonieren wir dann noch einmal um den finalen Ablaufplan durchzugehen. So haben wir uns kurz vor der Hochzeit noch einmal gehört, Ihr seid beruhigt und könnt voller Freude Eurem großen Tag entgegen fiebern.

WIR MÖCHTEN DICH BUCHEN! WAS NUN?

Super! Wenn Ihr Euch für mich entschieden habt, halten wir unsere Vereinbarungen vertraglich fest. So sind beide Seiten abgesichert. In der Regel nehme ich zur Sicherheit eine Terminreservierungsgebühr von 25%, die mit der Schlussrechnung verrechnet wird.

Die Schlussrechnung bezahlt Ihr nach der Hochzeit und vor Übergabe der Bilder.

Der Termin ist fix Eurer, wenn ich den von Euch unterschriebenen Vertrag zurückbekommen habe und die Terminreservierungsgebühr pünktlich eingetroffen ist.

Ich freue mich auf Eure Anfrage!

Follow me on Instagram
  •  image
  •  image
  •  image
  •  image
  •  image
  •  image
  •  image
  •  image